Beratung 0800 8880770

Schmuck - Zierde der Menschheit

Schmuck wird als Ziergegenstand oder Maßnahme zur Verschönerung definiert. Er ist zusätzlich auch ein Symbol für den Wohlstand. Schmuck gibt es in einer Vielfalt von unterschiedlichen Formen – Armbänder, Ketten, Ringe, Ohrringe etc. – und in den verschiedensten Materialien.
Yorxs bietet eine perfekte Kombination aus materieller Wertigkeit und persönlicher Verbindung zum Schmuck. Ob zum Geburtstag, zur Taufe, zur Verlobung oder Hochzeit, mit einem Schmuckstück für die Ewigkeit bleibt Ihr besonderer Anlass in unvergesslicher Erinnerung. Individuelle Gestaltungsmöglichkeiten und eine Personalisierung durch Gravuren machen Ihr Schmuckstück noch einzigartiger.

Finden Sie das perfekte Schmuckstück

Mit Yorxs haben Sie die Möglichkeit, Ihr perfektes Schmuckstück zu finden. Sei es ein Geschenk für eine ganz besondere Person oder eine kleine Aufmerksamkeit für Sie selbst. Vielleicht wissen Sie noch nicht genau, was genau Sie suchen. Lassen Sie sich inspirieren und erfahren Sie mehr über das Sortiment bei Yorxs. Werfen Sie einen Blick in die unterschiedlichsten Kategorien.

Ringe

Beispielhafte Abbildung Ring Solitär Weißgold, poliert

Ohrringe

Beispielhafte Abbildung Ohrring Solitär Weißgold, poliert

Anhänger

Beispielhafte Abbildung Anhänger Solitär Weißgold, poliert

Ketten

Beispielhafte Abbildung Halo Anhänger mit Kette Weißgold, poliert

Armbänder

Beispielhafte Abbildung Pavee Armband Weißgold, poliert

Diamantschmuck

Beispielhafte AbbildungDiamantschmuck Weißgold, poliert

Fassungsarten

Krappenfassung, Kanalfassung oder Zargenfassung – Diese Begriffe sagen Ihnen noch nichts? Erfahren Sie mehr über diese und weitere Fassungen.

Pflege und Aufbewahrung

Erfahren Sie alles über die richtige Pflege, damit Ihr Schmuckstück lange funkelt, so wie am ersten Tag.

Geschichte

Bereits vor 100.000 Jahren hatten die Menschen das Bedürfnis, sich zu schmücken. Zum einen, um sich von anderen Menschen abzugrenzen und zum anderen, um optisch den eigenen Wohlstand zu repräsentieren. In der Steinzeit wurde Schmuck noch aus Muscheln- und Schneckengehäusen, Bernstein, Tierzähnen, Knochen und Steinen gefertigt. Mit der Entdeckung der Metallverarbeitung in der Bronzezeit erlebte die Schmuckproduktion eine Revolution. 
Bis hin zum 21. Jahrhundert hat sich die Bandbreite der verwendeten Materialien stetig erweitert. Durch die Verwendung von kostbaren Materialien und Diamanten wurde Schmuck zunehmend als Wertgegenstand für Tauschgeschäfte und heute sogar als Wertanlage betrachtet. Schmuck hat im Lauf der Jahrhunderte seine faszinierende Wirkung auf die Menschen nie verloren.