Anmelden | (0) Merkliste  | (0)  Warenkorb

Artikel 0

Sie haben zur Zeit keinen Artikel im Warenkorb.

+49 (0) 89 339 80 25 - 0

Artikel 0

Sie haben zur Zeit keinen Artikel im Warenkorb.

Graue Farbdiamanten

Reine graue Diamanten sind selten. Ihre Bedeutung und ihr Wert sind erst kürzlich auf dem Markt gestiegen. So wurde z.B. im November 2011 ein 10,67 Karäter der auf 120.000-200.000 Dollar geschätzt wurde, für rekordverdächtige 1,19 Millionen Dollar verkauft. Das entspricht einem Preis pro Karat von über 100.000 Dollar. Allgemein haben graue Diamanten meist Schattierungen von dunklem Stahlgrau bis zu leichtem Silbergrau. Häufig werden Begriffe wie Kohlegrau, Stahlgrau, Taubengrau, Silber oder Schieferfarben verwendet, um die Diamanten zu beschreiben. Graue Diamanten sind außer blauen Diamanten die einzigen Diamanten, die Halbleiter für Elektrizität sind.

Entstehung von grauen Diamanten und deren Intensität

Graue Fancy Diamanten erhalten ihre Farbe von Bor- oder Wasserstoffatomen, welche in das Kohlegitter des Diamanten eingebettet sind. Bor Atome kommen bei grauen Diamanten jedoch deutlich seltener vor als Wasserstoffatome. Während des Entstehungsprozesses im Erdinneren unter hohem Druck dringen die nicht-Kohleatome in das Material ein. Graue Diamanten gibt es in den unterschiedlichsten Nuancen und Obertönen. Grau als Primärfarbe kann eine leichte oder kräftige Intensität haben.

Obertöne bei grauen Diamanten

Graue Diamanten haben häufig grüne, braune oder blaue Attribute. Der Oberton verändert den Farbton eines grauen Diamanten. So wirken sie wärmer mit braunem Oberton und kühler mit blauem Oberton. Grau ist ein sehr häufiger Oberton bei andersfarbigen Diamanten. Insbesondere bei blauen und grünen Diamanten kommt ein grauer Oberton häufig vor. 

Fundorte von grauen Diamanten

Graue Fancies kommen aus Russland, Indien, Südafrika, Brasilien oder Australien. Ein besonders wichtiger Fundort von grauen Diamanten ist die Argyle-Mine in Australien, welche vor allem für ihre roten und pinken Diamanten bekannt ist. Die dort entstehenden grauen Diamanten haben häufig einen violetten Oberton. 

Berühmter grauer Diamant

The Sultan of Morocco

Dieser 35,27 Karat schwere, gräulich blaue Diamant wurde vermutlich Mitte des 19. Jahrhunderts in Indien gefunden. Es wird angenommen, dass der Diamant im Besitz der herrschenden Marokkanischen Familie war. Daher stammt auch der Name dieses besonderen Diamanten. Beweise gibt es dafür allerdings nicht. Sicher ist aber, dass der graue Fancy 1840 im Besitz der russischen Yousupov Familie war, einer adligen russischen Familie, die von den Tataren abstammte. 1922 hat der letzte Prinz der Familie, Prinz Felix Yousupov, den Sultan of Morocco an Cartier verkauft. Fünfzig Jahre später, 1972, wurde der Diamant für 250.000 US Dollar privat an einen anonymen Käufer in San Francisco verkauft. 

Finden Sie graue Diamanten in unserer farbigen Diamantsuche

 

 graue DIAMANTEN ENTDECKEN 


Hinweis: Beachten Sie bitte, dass unsere Abbildungen nur beispielhafte Bilder darstellen, die nicht zu hundert Prozent der originalen Farbe entsprechen. Sofern Originalfotos vorhanden sind, finden Sie diese auf der Detailseite eines Diamanten. 

Copyright © 2014 YORXS AG - All Rights Reserved