Anmelden | (0) Merkliste  | (0)  Warenkorb

Artikel 0

Sie haben zur Zeit keinen Artikel im Warenkorb.

+49 (0) 89 339 80 25 - 0

Artikel 0

Sie haben zur Zeit keinen Artikel im Warenkorb.

Oval-Schliff - mit der Brillanz eines rundes Diamanten

Ein ovaler Diamant ähnelt dem Brillanten. Im Gegensatz zur runden Form wirkt der ovale Diamant, wie der Name schon besagt, von oben betrachtet oval. Genau wie auch der Brillant weist der ovale Diamant, mit seinen 56 Facetten, eine hohe Brillanz auf. Er ist besonders beliebt bei Damen mit kleineren Händen, da die längliche Form die Finger lang und schmal erscheinen lässt.

Länge-Breite Verhältnis beim Oval-Schliff

Geschichte des Oval Cuts

Die Geschichte des Oval-Schliffs, wie wir ihn heute kennen, ist noch jung. Während es schon lange ovale Schlifformen gab, entsprachen die Facetten jedoch nicht dem Schliff, welcher heute als Oval-Schliff bezeichnet wird. Die aktuelle Schlifform wurde erstmals von Lazare Kaplan, einem russischen Schleifer, in den 1960er Jahren geschliffen.

Graf Maltzan empfiehlt

"Beim Kauf eines oval geschliffenen Diamanten sind die Proportionen zu beachten. Der Diamant kann sowohl lang und schmal als auch kurz sein. Das optimale Längen-Breiten-Verhältnis eines ovalen Diamanten liegt zwischen 1,33 und 1,66. Auch der Schliffgrad ist bei einem Oval-Schliff von besonderer Wichtigkeit, denn er bestimmt nicht nur die Brillanz, sondern auch ob ein sogenannter Bowtie-Effekt, ein dunkler Punkt in der Form einer Fliege im Zentrum des Steines, auftritt."





Copyright © 2014 YORXS AG - All Rights Reserved